Kundgebung: Samstag, 2.Oktober, 14 Uhr, Marienplatz – Stuttgart
Der Truppenabzug ist einen Monat her und eben solange haben die Taliban ihre Kontrolle über Afghanistan gefestigt. Die Situation verschlimmert sich zunehmend. Die Bevölkerung leidet aber nicht nur unter der Terrorherrschaft der Taliban. Hunger und Armut verschärfen sich zunehmend und sind die Folge von 40 Jahren Krieg und Besatzung und der damit einhergehenden Zerstörung und Plünderung.
Es ist klar das weder die Taliban noch eine Einmischung der Imperialisten eine Perspektive für Afghanistan bieten.
Während viele Politiker:innen der Parteien, die die Invasion 20 Jahre lang getragen haben, das Thema für ihren Wahlkampf ausgenutzt und wieder vergessen haben, ist es an uns Solidarität mit der Bevölkerung Afghanistans auf die Straße zu tragen. Gemeinsam mit der Afghanischen Community, dem Arbeitskreis Asyl und dem Flüchtlingsrat BaWü rufen wir euch auf:
Kommt zur Kundgebung!Leave no one behind!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.