Demonstration: defend Kurdistan – Stoppt den Angriffskrieg der Türkei

Seit dem 23. April hat der türkische Staat eine Militäroffensive auf die Medya, Verteidigungsgebiete in Südkurdistan, gestartet. Mit islamistischen Söldnern, chemischen Waffen und bewaffneten Drohnen werden die befreiten Gebiete, besonders in Avasîn, Metîna und Zap angegriffen. Durch massive Bombardements werden tausende Menschen aus ihren Dörfern vertrieben. Systematisch werden täglich 400 Weiterlesen…

Veranstaltung: Die Türkei und der Krieg in Südkurdistan

Ende April begann der Angriffskrieg der Türkei auf die befreiten Gebiete Südkurdistan. Mit islamistischen Söldnern, bewaffneten Drohnen und dem Einsatz von chemischen Waffen versucht der türkische Staat die Regionen Avasîn, Metîna und Zap zu besetzen. Dagegen leistet die kurdische Befreiungsbewegung einen heftigen Widerstand. Deutschland als ein wichtiger Partner der Türkei Weiterlesen…

Kundgebung: Geflüchteten helfen ist kein Verbrechen

Stoppt die Kriminalisierung von Fluchthelfer:innen! Vor 5 Monaten wurden Albayrak & Sahin auf Lesbos verhaftet, weil sie zwei anderen politischen Geflüchteten geholfen haben. Seit Jahren kämpfen sie gegen die EU-Flüchtlingspolitik und wollten mit ihrer Solidarität einen der vielen illegalen Pushbacks in die Türkei verhindern. Denn der faschistisch türkische Staat bekriegt, Weiterlesen…

Von admin, vor

Bericht der Demonstration "Für eine Welt in der niemand fliehen muss"

Demo-Bericht 15.12.18 – Zeichen für Solidarität, gegen Kriege, Rassismus und Spaltung gesetzt!
Der heutige Tag in Stuttgart stand ganz im Zeichen für eine solidarische Welt ohne Krieg, Rassismus und Aufrüstung. Gleich drei Veranstaltungen und Protestaktivitäten gab es am Samstag 15.12.18: Die zentrale Flucht-Demo, eine Kundgebung der IGM Stuttgart zu ähnlichem Anlass und einer Solidaritätsdemonstration zu den Angriffen auf die kurdischen Gebiete.
Die kraftvolle Demonstration „Für eine Welt in der niemand fliehen muss“ startete mittags mit zunächst 600 Personen vom Stuttgarter HBF aus und schlängelte sich, vorbei am Weihnachtsmarktgeschehen, durch die Stuttgarter Innenstadt. Nach und nach wuchs die Demo auf 900 Personen an. Damit hat der Protest an der vorherigen winterlichen Antikriegsmobilisierung in 2017 zu Fluchtursachen angeknüpft. Lausige null Grad und einige Schneeflocken haben Flüchtlingsinitiativen, Antikriegsgruppen und antifaschistische Initiativen nicht davon abgehalten gemeinsam zu protestieren. Mehrere Aktionen auf und während der Demo pushten die Stimmung immer wieder hoch. (mehr …)

Von admin, vor

Demo: Wissenschaft für die Menschen – nicht für die Industrie, Überwachung und Krieg

Im Dezember 2016 begründeten das Land Baden-Württemberg, die Industrie und die Universitäten Stuttgart und Tübingen das Projekt Cyber Valley. Ziel ist es, die Region zu einem bundesweit führenden und weltweit relevanten „Ökosystem für die Entwicklung Künstlicher Intelligenz“ zu machen. Land und Industrie haben bereits hohe zweistellige Millionenbeträge investiert, der Technologiepark Weiterlesen…

Von admin, vor