Wenn es einen gibt, der sich über den Krieg in der Ukraine freut, dann die Waffenindustrie! Während die Wirtschaft wegen dem Krieg und der Sanktionen massiv einbricht, steigen die Aktienkurse der Rüstungsindustrie explosionsartig an. Kriege waren schon immer gutes Geschäft!

Gleichzeitig wurde jetzt der Rüstungsetat der Bundeswehr massiv erhöht. Mit 100.000.000.000 Euro soll die Armee kriegsfähiger gemacht werden. Das ist der endgültige Beweis dafür, dass es eine dreiste Lüge war, als der deutsche Staat davon sprach, dass für die Pflege nicht genug Geld da sei.

Die Prioritäten der Kapitalistenklasse sind einfach ganz klar gesetzt. Spoiler: Nicht zu unseren Gunsten!

Waffenlieferungen verschärfen und befeuern den Krieg. Und wer weiß bei wem diese Waffen am Ende landen. Vielleicht in den Händen der Nazis des Asow- Bataillons? Doch das ist der Waffenindustrie egal. Moral spielt bei Milliardengewinnen eben keine Rolle. Die Leidtragenden sind die Mehrheit der Menschen rund um den Globus.

Und auch die Aufrüstung der Bundeswehr bringt der Bevölkerung rein gar nichts, weder hier noch in der Ukraine! Oder was genau solle der Vorteil für uns sein, wenn Deutschland wieder kriegsfähiger wird? Was haben wir davon, wenn die Bundeswehr sich als Big Player im globalen Geschehen aufstellt! Nichts! Das sind Kriege, die nicht in unserem Namen geführt werden.

Wir wollen keine Waffenlieferungen in die Ukraine! Wir wollen auch keine Aufrüstung der Bundeswehr!

Was wir wollen ist eine Gesellschaft, in der keine Kriege um Vormachtstellungen und Profite geführt werden! Wir wollen eine Gesellschaft, die sich um unsere Bedürfnisse kümmert und nicht bei dem Säbelrasseln der Großmächte mitmacht!

Stoppt den Imperialistischen Krieg in der Ukraine!

Weder NATO noch Russland sind eine Perspektive!

Stoppt die deutsche Militarisierung und Aufrüstung!

Widerstand von unten aufbauen!

Kommt am Freitag zur Kundgebung gegen den imperialistischen Krieg! Um 18:00 am Schlossplatz

Sharepics zum Teilen auf Social-Media


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.