Dienstag, 28. Juni, 18 Uhr, Linkes Zentrum Lilo Herrmann

Mit diesem Event knüpfen wir an den Aufstand des Chilenischen Volkes vom Oktober 2019 an und laden zu der Vorführung der beiden Dokumentarfilme ein:

Las Balas de Octubre
Ein Kurzfilm über die Folgen der staatlichen Repression für zwei Überlebende des Volksaufstands vom Oktober in Chile.

Trumao
Die Sammlerin gräbt in der Erinnerung und sucht nach Teilen, um den Körper einer körperlosen Person wieder zusammenzusetzen. Einen Tanz zu erschaffen bedeutet ein Ritual zu erschaffen. Einen Körper zu erschaffen heißt ein Heim zu erschaffen, es bedeutet Erde, Raum und Schutz gegen die Elemente zu erschaffen.

Im Anschluss findet ein Austausch mit den Dokumentarfilmern Cristian, Aukaleb und Gabriela über die aktuelle Situation in Chile statt und über die Bedeutung ihrer Arbeit für die Sichtbarmachung der Geschehnisse und die Unterstützung der Opfer bei der Aufarbeitung gegen das Vergessen und systematische Ignorieren des Staates.

Begleittext für die Dokus auf Spanisch

Las Balas de Octubre | cortometraje sobre las consecuencias de la represión del estado en dos sobrevivientes durante la revuelta popular de octubre en Chile.

Trumao | Hurgando en la memoria, la recolectora busca piezas en la travesía para recomponer el cuerpo de un sin cuerpo. Hacer danza es hacer rito, hacer cuerpo es hacer casa, es hacer tierra, espacio y abrigo en la intemperie.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.