Heute haben sich etwa 150 Personen in Stuttgart auf der Lautenschlagerstraße versammelt für eine Demonstration zum 10 Jährigen Jubiläum der Rojava-Revolution. Durch die große internationalistische Beteiligung wird klar, dass der Krieg gegen den kurdischen Befreiungskampf uns hier in Deutschland sehr wohl etwas angeht und wir Seite an Seite mit der kurdischen Bewegung auf der Straße stehen müssen. Eine erneute Invasion Rojavas steht kurz bevor und als Linke ist es unsere Aufgabe einerseits auf den Krieg und die Verbrechen aufmerksam zu machen, aber auch wer von diesem Krieg profitiert. In Redebeiträgen wurde klar gemacht, welche Rolle Rojava und die Errungenschaften in der Region haben und wie die Revolution eine Strahlkraft auf fortschrittliche Bewegungen weltweit hat. Außerdem wurde auf die Rolle der Nato und Deutschlands als Profiteure von diesem Krieg aufmerksam gemacht.

Lasst uns alle gemeinsam am Tag X, also dem Tag des Einmarsches, auf die Straße gehen um die Rojava-Revolution zu verteidigen und kämpferisch unsere Intertantionale Solidarität zu äußern!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.