Am Samstag den 5.2.22 um 15:00 Uhr Lauterschlagerstr.

Die türkische Luftwaffe hat in den Abendstunden des 1. Februar 2022 ein Flüchtlingslager in Mexmûr (Irak), Şengal (Irak) sowie Ziele in der Autonomieregion Nord- und Ostsyrien bombardiert.
Am 20. Januar haben 200 Daesh (IS) Kämpfer versucht 5000 Dschihadisten aus einem Gefängnis in Heseke durch einen koordinierten Gefängnisaufstand und Angriff zu befreien.
Während den Gefechten hat die Türkei einen Truppentransport mit Unterstützung für die SDF (Syrian Democratic Forces) in Heseke bombardiert.
Die IS-Terroristen mit türkischer Unterstützung sind bei dem Versuch 5000 Dschihadisten zu befreien getötet worden.
Die Luftangriffe sind eine Vergeltung sowie ein weiterer Versuch die Revolution in Rojava  zum Fall zu bringen. Die Errungenschaften des kurdischen Befreiungskampfes sind von enormer Wichtigkeit für die Menschen vor Ort, aber auch für jede Fortschrittliche Person weltweit.

Ohne die finanzielle Unterstützung Deutschlands sowie Waffenexporten in die Türkei wäre der Krieg gegen die fortschrittliche kurdische Bewegung nie möglich. Gerade deswegen ist es notwendig, sich hier in Deutschland mit den Kurd:innen zu solidarisieren und gemeinsam auf die Straße zu gehen!
Hoch die internationale Solidarität!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.